Salzburg integriert
Flüchtlinge


Sie befinden sich hier: Startseite > Das Projekt




FluEqual: Salzburg integriert Flüchtlinge


Lange Wartezeiten auf das Ende des Asylverfahrens. Keine Beschäftigung. Isoliertes Leben im Flüchtlingsquartier. Kaum Kontakt zwischen Österreichern und Asylbewerbern.

Neun Organisationen im Bundesland Salzburg haben sich zu FluEqual zusammengeschlossen, um diese Situation in den Gemeinden mit Flüchtlingsquartieren zu verbessern:

  • Land Salzburg
  • Caritas
  • Diakonie
  • Initiative Frau und Arbeit
  • BiBer
  • Arbeiterkammer
  • Wirtschaftkammer und die
  • Regionalverbände Lungau und Oberpinzgau

 

organisieren gemeinsam Deutschkurse, Internet-Projekt, Dialogprozesse, Berufsorientierung und aktive Mitarbeit von Flüchtlingen in den Gemeinden. Sie wollen damit bessere Voraussetzungen für Arbeitsmöglichkeiten nach Asylanerkennung schaffen und ein Modell der Integration in Gemeinden mit Flüchtlingsquartieren erarbeiten.

FluEqual ist ein Equal-Projekt für Flüchtlinge und wird aus Mitteln des Wirtschaftsministeriums und Europäischen Sozialfonds gefördert.

Die FluEqual-Angebote im Überblick:

  • 10 Sprachkurse „Deutsch als Fremdsprache“ werden in St. Michael im Lungau, Ramingstein, Mittersill, Puch/Hallein und Stadt Salzburg durchgeführt.
  • Dialogprozesse unterstützen das Zusammenleben im Ort durch Informationstätigkeit, Konfliktlösung und Förderung der interkulturellen Kommunikation.
  • Im Internet-Projekt arbeiten 20 Asylbewerberinnen und Asylbewerber ein Jahr lang im Team zusammen und entwickeln eine Informationsplattform für Flüchtlinge im Internet.
  • Lernwerkstätten bieten für 90 Flüchtlinge Vorbereitung auf die Berufstätigkeit nach Asylanerkennung – durch Information über Tätigkeitsfelder, Arbeitsmarkt, verwendete Werkzeuge, Maschinen und Materialien sowie das Wissen um eigene Qualifikationen und Möglichkeiten in Österreich. Ergänzt wird dies durch aktive Mitarbeit der Flüchtlinge in Gemeinden im Lungau, Oberpinzgau und in der Region Puch/Hallein.



Teilnehmer und Teilnehmerinnen von FluEqual sind Flüchtlinge im laufenden Asylverfahren, die im Bundesland Salzburg in der Grundversorgung leben. Frauen werden oft nicht als besondere Gruppe beachtet. Im Projekt FluEqual wird auf die spezielle Situation von Frauen und auf ihre Bedürfnisse besonderes Augenmerk gelegt. Durch Kinderbetreuungsmöglichkeiten, Gestaltung der Kurszeiten und –orte und den verstärkten Einsatz von weiblichen Trainerinnen wird gezielt die Integration und Berufsvorbereitung von Asylbewerberinnen gefördert.


Einbindung in die heutige Gesellschaft bedeutet auch die modernen Kommunikationsmittel EDV und Internet zu kennen und zu können. Der Einsatz von Computer und World Wide Web ist daher ein durchgängiges Element in allen Kursmaßnahmen von FluEqual.

Toleranz und wechselseitiges Lernen sind die Basis des Zusammenlebens verschiedener Nationalitäten im dritten Jahrtausend. Die Ergebnisse von FluEqual in ausgewählten Gastgebergemeinden für Flüchtlinge werden als Handbuch, auf CD-Rom und bei einer internationalen Konferenz im Frühjahr 2007 veröffentlicht.

Zahlen und Fakten


Projektlaufzeit: 01. Juli 2005 – 30. Juni 2007


geplanter Projektumfang:

  • 190 TeilnehmerInnen
  • 2000 Unterrichtseinheiten „Deutsch als Fremdsprache“
  • 260 Unterrichtseinheiten EDV und Teamarbeit
  • 570 Stunden Lernwerkstätten
  • 60 individuelle Qualifizierungsmaßnahmen
  • 7000 Stunden gemeinnützige Beschäftigung in den Gemeinden
  • 8 Aufbausprachkurse


Standorte:

  • Stadt Salzburg
  • Region Puch/Hallein
  • Oberpinzgau
  • Lungau


weitere geplante Ergebnisse:

  • Lehrpläne Deutsch als Fremdsprache
  • Informationsplattform im Internet für Flüchtlinge
  • Handbuch zum interkulturellen Zusammenleben und gemeinnütziger Beschäftigung
  • Internationale Fachkonferenz „Gemeinnützige kommunale Beschäftigung und ganzheitliche Integration von Asylbewerbern in einer Gemeinde“ im Frühjahr 2007 mit italienischen und polnischen Projektpartnern

 

Zusätzliche Informationen zu diesem Artikel:
Informationsmaterialien und Dokumente finden Sie im Downloadbereich dieser Website.

 Folder FluEqual - Salzburg integriert Flüchtlinge, 222KB

 Folder FluEqual - Salzburg integriert Flüchtlinge (engl. Version), 207KB




Druckversion/Nur Text


Copyright © 2006 FluEqual - Salzburg integriert Flüchtlinge
Projekt FluEqual, Lasserstrasse 17, 5020 Salzburg, Austria
Tel: +43 (0)662 90 88 20
info@fluequal.at | Impressum


Gefördert durch Mittel des: